Reißverschluss | Videos

Reißverschlusspäckchen – Reißverschlussende versäubern

6. August 2019

Warum näht man Reißverschlusspäckchen?

Wenn Reißverschlüsse gekürzt oder als Endlosreißverschlüsse genutzt werden, muss das Ende gesichert werden, damit der Schieber nicht den Reißverschluss verlässt.

Dazu werden Reißverschlusspäckchen genutzt. Diese werden um die Enden der Reißverschlüsse genäht. So wird der Schieber an dieser Stelle gestoppt und kann nicht mehr herausrutschen. Außerdem sind die Päckchen auf der Haut angenehmer (wenn z.B. bei einem Kleid der Verschluss ein Reißverschluss ist, kann das Ende eines Reißverschlusses die Haut irritieren und reizen).

Die Päckchen können auch als reine Zierde bei Reißverschlüssen eingesetzt werden. Natürlich ist das Reißverschlusspäckchen nicht nur bei Reißverschlüssen zu verwenden. Du kannst es auch als Ende eines Bandes o.ä. nutzen.

Mit der Technik lassen sich auch kurze gerade Strecken von Nahtzugaben einfassen.

Vorbereitung:

Messe die Breite deines Reißverschlusses. Da die Breite variieren kann, ist diese Maße individuell.

Anhand dieser Maße zeichnest du ein Rechteck:

  • Breite: Messung + 2 x Nahtzugabe
  • Länge: z.B. 1,5 cm x 2 + 2 x Nahtzugabe

Dir ist überlasse, wie lang dein fertiges Päckchen sein soll. 1 – 1,5 cm ist eine schöne Länge.

Die Nahtzugabe kann 1 cm oder weniger sein. Mehr ist nicht empfehlenswert.

Am Ende des Beitrags findest du den Link zum Videotutorial.

Variante 1: Päckchen vornähen

 

Schritt 1:

Zuerst bügelst du die obere und untere Kante des Rechtecks mit 1 cm Nahtzugabe auf die linke Seite um.

 

 

Schritt 2:

Falte die obere und untere Kante des Rechtecks rechts auf rechts aufeinander.

  

 

Schritt 3:

Nähe die Seiten jeweils bei 1cm Nahtzugabe zusammen.

 

Schritt 4:

Wende das Päckchen auf die rechte Seite, arbeite die Nähte schön heraus und bügel es.

 

Schritt 5:

Schiebe den Reißverschluss in das Päckchen.

 

Schritt 6:

Steppe das Päckchen an der oberen, offenen Kante knappkantig fest. Sei bei der Raupe vorsichtig. Nutze an der Stelle der Raupe das Handrad.

Hast du einen Metallreißverschluss, nähe nur bis zu der Stelle der Raupe, dann überspringe diese und fahre dann mit der Naht fort. Du kannst dich auch mit dem Handrad an die Raupe probieren. Allerdings musst du dort eine Stelle finden, an der du genau zwischen den Reißverschlusszähnen durchstechen kannst, sonst bricht die Nadel.

 

Variante 2: Päckchen bügeln

Bei dieser Variante, wird das Päckchen vorgebügelt.

 

Schritt 1:

Zuerst bügelst du die obere und untere Kante des Rechtecks mit 1 cm Nahtzugabe auf die linke Seite um.

    

 

Schritt 2:

Bügel die Seiten bei 1 cm Nahtzugabe um.

 

 

Schritt 3:

Falte die seitlichen Kanten des Rechtecks rechts auf rechts aufeinander.

 →

 

Schritt 4:

Lege das gefaltete Stück Stoff um das Ende des Reißverschlusses.

 

Schritt 5:

Du steppst alle offenen Seiten knappkantig ab. Auch hier achtest du wieder darauf, vorsichtig über die Raupe zu nähen.

 

Variante 3: Handstich

Auch, wenn die Überschrift es vermuten lässt, aber diese Variante wird nicht nur mit einem Handstich genäht.

 

Schritt 1:

Die Seiten des Rechtecks werden 1 cm auf die linke Seite umgebügelt.

    

 

Schritt 2:

Zeichen die Linie an, bei der das Band angelegt werden soll.

Du berechnest es so:

Wunschlänge deines Päckchens – (minus) Nahtzugabe.

   

 

Schritt 3:

Lege das gebügelte Stoffstück mit der rechten Seite auf den Reißverschluss.

Hier kannst du wählen:

  • möchtest du die genähte Kante sehen, dann lege es auf die rechte Seite des Reißverschlusses
  • möchtest du, dass die Handgenähte Seite zu sehen ist, lege das Rechteck auf die linke Seite des Reißverschlusses.

Steppe bei 1 cm von der Kante des Päckchens entfernt den Stoff fest.

 

Schritt 4:

Klappe das Stoffstück zum Ende des Reißverschlusses und bügel die Kante des Umbruchs.

 

Schritt 5:

Wende den Reißverschluss. Dich schaut die Rückseite des Päckchens an.

Die obere Kante schlägst du 1 cm um. Dann klappst du das Stoffstück komplett um das Ende des Reißverschlusses. Die obere, umgeschlagene Kante sollte nun auf der Steppnaht von Schritt 3 liegen. Sollte der Abstand nicht korrekt sein, gleiche ihn aus, indem du die Nahtzugabe etwas heraus, oder hinein schiebst.

 

Schritt 6:

Jetzt kommt der Part mit dem Handstich. Nehme dir Nadel und Faden. Mache in das Ende einen Knoten.

  1. Fange an eine der kurzen Seiten an. Nähe die beiden Stofflagen des Reißverschlusspäckchens zusammen. Das Reißverschlussband wird dabei nur umnäht.
  2. Nähe die obere Kante fest. Diese liegt etwas über der gesteppten Naht. Mit dem Handstich befestigst du die Kante des Stoffstücks.
  3. Dann nähst du die andere kurze Seite des Päckchens fest.

Sichere das Ende und schneide den Faden ab.

Hier findest du die Anleitung als Video:

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Eure Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.